Unterricht-Gerlinde-Schnapperelle-Akademische-Reitkunst-Branderup.jpg

Wochenschüler?

Wie kann ich mir das vorstellen?

Das wichtigste zuerst: Es ist deine Woche!

Mir es es wichtig, dass du mit deinem Pferd enger zusammen wächst. Und mit einem großen Sack an Erkenntnissen, Wissen und Ideen für die Zukunft nach Hase fährst. Du gibts den Startpunkt vor. Wir werden zu Beginn genau besprechen was du bisher gemacht hast, wo du gerne hin möchtest und welche Themen dir in der Ausbildung von euch wichtig sind. Und dann starten wir durch!

IMG_0931_edited.jpg
test_edited.jpg

Alisa, Studentin

"Die Woche hat mir und meiner Stute unglaublich viel gebracht. Ich hätte nicht gedacht, dass man in einer Woche so viel mitnehmen kann. Gerlinde erklärt alles mit viel Geduld und gut nachvollziehbar, sodass ich zuhause gut weiter üben kann. Sie hat mir geholfen Bewegungsabläufe zu verstehen und somit auch die logische Hilfengebung.Ich habe sehr lange jemanden gesucht, der mir und meiner Bella die Akademische Reitkunst vermitteln kann und vor allem wie schön es sein kann, mit seinem Pferd im Einklang zu sein. So hat sich auch unsere Beziehung verbessert!"

IMG_0129.HEIC

Jutta, Business Coach

Danke nochmal für diese ganz besondere Zeit mit dir, deinen Pferden und Check. Ich habe in dieser Woche dank deinem klaren Aufbau und der eindeutigen Wissensübermittlung mehr gelernt als in Jahren vorher.  Und was echt der Klopfer ist, dass es auch richtig gut mit meinem Schlafpony klappt. Er ist aufgewacht und hat das erste Mal Spaß mit mir.

 

Richtig, richtig cool. Wir kommen wieder!!!

13232863_1733280920275056_7115738781487074694_n.jpg

Nicole, Pferdeverrückt

"Ich reite seit 35 Jahre und habe in 5 Tagen so viel über meinen Sitz gelernt.

Es war ein sehr sehr nachhaltiger Unterricht und ich durfte mit Gerlindes Pferden arbeiten. Ich glaube, als ich Heim kam dachte Warino, es reitet jemand anders, der aussieht wie ich. ;-) Plötzlich fällt er nicht mehr über die Schulter nach außen! Das ewige Problem war einfachweg! Und auf die Hand kam er auch nicht mehr. Erstaunlich das die Schulung des eigenen Sitzes ausmachen kann.

Ich bin begeistert und übermotiviert alles an zu wenden." 

 
IMG_2167_edited.jpg

Das erwartet dich!

Wir erarbeiten einen Plan für die nächsten Schritte mit deinem Pferd

  • Zeit & Gute Laune ;-)

  • 2x täglich praktischer Unterricht, also 10 Einheiten in einer Woche.

  • Theorieunterricht

  • Wenn ich eine Tour fahre begleitest mich zu meinen mobilen Schülern

  • Du schaust mir bei der Arbeit mit meinen Pferden über die Schulter

 
IMG_9801.JPG

Die Unterkunft für dein Pferd

Dein Pferd soll sich bei uns wohl fühlen

Dein Pferd wird im Offenstall stehen und beim Sonnenbad den Fußgängern und Fahrradfahrer zusehen, die in in 50m an ihm vorbei fahren.

Du entscheidest wie viel Heu du füttern möchtest. Wir haben eine Heuraufe, Netze, einen Heubedampfer,... Im Sommer kannst du dein Pferd auch auf die Wiese lassen.

Für die Versorgung deines Pferdes bist zu verantwortlich und dein Pferd freut sich sicher auch immer wenn du kommst. Egal ob du Eisen, füttern oder eine weitere Unterrichtseinheit machen möchtest.

Wenn du möchtest kannst du dich zu deinem Pferd an den Paddock setzen und mit Sonnenbaden. Der Liegestuhl wartet immer auf den nächsten Gast.

Wochenschueler.JPG
 

Was muss ich alles können?

Wir beginnen dort wo du dein Pferd es brauchen

Es ist deine ganz persönliche Woche. Du musst dir keinen Stress machen Erwartungen anderer zu erfüllen.

 

Häufig kommen Pferde mit ihren Besitzern die noch nie oder selten gereist sind. Häufig widmen wir uns dann erst einmal den Themen:

  • Wie gehen wir mit einer neuen Umwelt um

  • Wie unterstütze ich mein Pferd in der Fremde

  • Wie werden wir ein Team 

In anderen Fällen kommen schon echte Reiseprofis an und es geht direkt an die Themen in der Arbeit.

Also was müsst ihr mitbringen?

  • Gute Laune, Neugier und viele Fragen

  • Dein Pferd sollte Zäune ernst nehmen und sich am Strick benehmen

  • ab einem Alter von frühestens von 3 Jahren können wir mit Bodenarbeit beginnen

  • Kappzaum, Trense oder Kandare, Zügel, Longe, Sattel, Reitpad, Gerte und ganz wichtig: Kekse, falls du welche fütterst ;-)

julie.jpg